Grußworte zur BAUExpo 2024

Frank-Tilo Becher, Oberbürgermeister der Universitätsstadt Gießen

Frank-Tilo Becher, Oberbürgermeister der Universitätsstadt Gießen, © Anna Voelske

Sehr geehrte Damen und Herren,

in den vergangenen zwei Jahren haben wir eine außergewöhnliche Phase erlebt, geprägt von einer Energiekrise, die erhebliche Auswirkungen auf die gesamte Baubranche hatte. Gestiegene Bau- und Finanzierungskosten verbunden mit dem stärksten Preisverfall bei Wohnimmobilien seit 60 Jahren haben die Dynamik des Sektors zweifellos beeinflusst und private Hauseigentümerinnen und -eigentümer sowie Investorinnen und Investoren gleichermaßen vor große Herausforderungen gestellt.

Die hitzige Diskussion um die Neuregelungen des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) hat die bestehende Verunsicherung vieler Bürgerinnen und Bürger im vergangenen Jahr noch zusätzlich verstärkt. Mit der Entscheidung, das Gesetz mit dem Anfang 2024 in Kraft getretenen Wärmeplanungsgesetz zu verzahnen, wurde schließlich eine Lösung gefunden, die Hauseigentümerinnen und -eigentümern mehr Planungssicherheit in Bezug auf einen anstehenden Heizungstausch verschafft. Voraussetzung für das Greifen der neuen Regelungen ist die Erstellung eines kommunalen Wärmeplans, der als strategische Fachplanung aufzeigt, in welchen Gebieten welche Versorgungsart zukünftig wahrscheinlich ist, beispielsweise der Anschluss an ein Wärmenetz oder individuelle und dezentrale Lösungen. Mit dem Ziel unseren Bürgerinnen und Bürgern möglichst frühzeitig Antworten zur zukünftigen Wärmeversorgung geben zu können, hat die Stadt Gießen die Erstellung eines Wärmeplans als hessische Vorreiterkommune schon im Juli letzten Jahres angestoßen. Die Ergebnisse der Planung werden für Anfang 2025 erwartet.

Da die bevorstehende Wärmewende private Immobilieneigentümerinnen und -eigentümer besonders fordert und oft große Fragezeichen mit Blick auf das „Wie“ hinterlässt, wurde zur weiteren Unterstützung im vergangenen Jahr gemeinsam mit der LandesEnergieAgentur Hessen (LEA Hessen) die Kampagne „Aufsuchende Energieberatung“ umgesetzt. Die Kampagne zielt darauf ab, privaten Hausbesitzerinnen und -besitzern in einem besonders sanierungsbedürftigen Quartier durch eine kostenfreie Energie-Erst-Beratung vor Ort sinnvolle Maßnahmen für das eigene Gebäude aufzuzeigen und zur Umsetzung nächster Schritte zu motivieren. Da die Kampagne im vergangenen Jahr sehr gut angenommen wurde, wird sie in diesem Jahr in einem weiteren Quartier wiederholt.

Auch auf der diesjährigen BAUExpo können Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit nutzen und sich durch zertifizierte Energieberater des Energieberatungs-Netzwerkes für Stadt und Landkreis Gießen kompetent und anbieterneutral beraten lassen. Am gemeinsamen Stand der Mittelhessischen Wasserbetriebe (MWB), des städtischen Amtes für Umwelt und Natur und des Landkreises Gießen können alle Fragen rund um energetische Sanierung, Heizungsbau und erneuerbare Energien gestellt werden. Auch weitere Informationen und Tipps, beispielsweise zu klimaangepasstem Bauen und Regenwassermanagement im Eigenheim, sind hier zu finden.

In diesem Sinne freue ich mich auf die diesjährige BAUExpo und wünsche Ihnen spannende neue Impulse und einen guten Austausch!

Ihr Frank-Tilo Becher
Oberbürgermeister

Stefan Füll, Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden

Stefan Füll, Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden © Handwerkskammer Wiesbaden

Das Handwerk in Ober-, West- und Mittelhessen ist seit jeher ein Eckpfeiler der hessischen Bauwirtschaft. Auf die Fähigkeiten einer Vielzahl von Gewerken, darunter Zimmerer, Maurer, Dachdecker, Elektroniker Schreiner, Maler und Lackierer sowie Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, wird regelmäßig zurückgegriffen, wenn es um Renovierungsprojekte, Neubauten oder Reparaturen geht. Dabei erfindet sich das Handwerk immer wieder neu, indem traditionelle Techniken mit modernen Materialien und Arbeitsweisen kombiniert werden. Insbesondere dem Aspekt der traditionellen Handwerkstechniken kommt eine besondere Bedeutung zu, wenn es um den fachgerechten Erhalt von historischen Gebäuden und Denkmälern geht.

Dennoch befindet sich die Bauwirtschaft derzeit in einer angespannten Situation. Neben steigenden Zinskosten für Baukredite führten explodierende Preise für Baumaterialien und Lebenshaltungskosten zu einer rückläufigen Nachfrage nach Bauleistungen. Doch hier ist langfristiges Denken gefragt. Handwerksleistungen überdauern häufig mehrere Jahrzehnte, wodurch auch Werte für nachfolgende Generationen geschaffen werden. Durch diese Beständigkeit trägt das Handwerk zum Erhalt der Eigenschaften bei, die häufig auch mit der Wirtschaftsmacht von nebenan in Verbindung gebracht werden: Sicherheit und Stabilität.

Die BAUExpo als groß Baufachmesse im mittelhessischen Gießen wird somit zu einer wichtigen Plattform für den Austausch und Dialog hinsichtlich zukunftsweisender Projekte rund um Haus und Garten. Da in diesem Jahr auch hier vor allem das Thema Nachhaltigkeit zunehmend in den Fokus rückt, erweist sich das Handwerk mehr denn je als kompetenter Ansprechpartner für Bauherren, Haus- und Wohnungseigentü- mer, Architekten, Bauträger, Ingenieure und Planer.

Den Besucherinnen und Besuchern sowie allen ausstellenden Betrieben wünsche ich eine aufschluss- und erfolgreiche BAUExpo 2024.

Herzlichst

Stefan Füll

Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden

Team Messe Giessen GmbH

Herzlich willkommen zur BAUExpo 2024!

Mit Beginn des Frühlings möchten wir endlich wieder die hessische Bausaison gemeinsam mit Ihnen einläuten.

Hohe Zinsen, gestiegene Baukosten, Planungsunsicherheit – die Schwierigkeiten für die Baubranche sin allgegenwärtig. Verbraucher überlegen sich genau, welche Investitionen sie tätigen wollen. Die Fachbetriebe verzeichnen stornierte Aufträge und weniger Neuaufträge. Laut des ifo-Instituts (Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München e.V.) berichten bereits knapp 50 % der Betriebe über Auftragsmangel im Oktober. Im Vorjahr lag der Anteil noch bei 18,7 %.

Mit der BAUExpo gibt es eine unabhängige Plattform, die seit fast 30 Jahren verlässlich zu Beginn der neuen Bausaison Angebot und Nachfrage zusammenführt. Die Aussteller treffen auf der Messe viele potenzielle Neukunden mit konkreten Investitionsabsichten und können auch Bestandskundenpflege betreiben. Und die Besucher profitieren von der fachkundigen Beratung der Ansprechpartner und den soliden Unternehmen der Region. Experten stehen mit Rat und Tat zur Seite, verkaufen spezielles Werkzeug oder helfen zu allen weiteren Fragen rund ums Bauen, Wohnen, Sanieren und die Gartengestaltung. Auch in unsicheren Zeiten wird die BAUExpo den Markt beleben, Orientierung geben und die Suche nach der besten individuellen Lösung erleichtern.

Im Rahmen der Fachausstellung „Energie“ stehen der Einsatz erneuerbarer Energien sowie das kosten- und energieeffiziente Bauen im Mittelpunkt. Auch die in Zukunft immer wichtiger werdenden Themen Smart Home, barrierefreies Bauen und Wohnen sowie Sicherheit werden von den Ausstellern auf der BAUExpo präsentiert. Ergänzt wird das Messeangebot durch eine Grundstücks- und Immobilienbörse sowie einer Job- & Lehrstellenbörse mit aktuellen, regionalen Angeboten.


Liebe Besucher, wir hoffen, dass Sie auf der BAUExpo inspirierende Ideen und Anregungen für Ihre eigenen Bau- und Renovierungsprojekte finden werden. Genießen Sie die Messe, knüpfen Sie Kontakte und lassen Sie sich von den Möglichkeiten, die das Bauwesen zu bieten hat, begeistern.

Wir möchten mit der Messe unseren Teil zur Belebung des Frühjahrsgeschäftes des Branche beitragen und wünschen den Ausstellern viel Erfolg und den Besuchern eine informative Zeit auf der BAUExpo in Gießen!

Ihr Messe-Giessen-Team

BAUExpo

bei Instagram

BAUExpo bei Instagram

Für Besucher

Online-Tickets

Karten zur Veranstaltung online kaufen

Zusammenarbeit

Servicepartner

Die Messe Giessen arbeitet mit diversen Servicepartnern zusammen.

mehr

Jetzt Aussteller werden!

Fordern Sie hier Ihre Teilnahmeunterlagen an!

Seitenanfang